Nach dem Dreh: Im Gespräch mit Nele Heise

Während meines Aufenthaltes in Hamburg, am 07.07.2018, durfte ich mit der Medienforscherin Nele Heise arbeiten. Wir drehten an einem, für Nele sehr vertrauten Platz. Welcher das war, was Nele über das ein oder andere denkt und ob sie ihren Heimatdialekt noch beherrscht, kann man in dieser Episode erfahren.

Nach dem Dreh: Im Gespräch mit Herrn Martinsen

Am Morgen des 07.07.2018 habe ich mich mit Thorsten Martinsen (aka. @HerrMartinsen auf Twitter) vom “Feuilletöne”-Podcast zu drehen. Nach dem Dreh unterhielten wir uns bei einem Kaffee noch ein wenig und hielten es als Podcast-Episode fest. Aufgenommen wurde diese Episode auf einem Steg eines Cafés, direkt an der wunderschönen Alster. Daher kann es durchaus während dieser Aufnahme zu Windgeräuschen und auch Störgeräuschen kommen. Diese bitte ich zu entschuldigen.

#Podcastfilm Aktion beim Podcamp 2018 in Essen

Am kommenden Samstag reise ich nach Essen um am „PODCAMP“, ein Barcamp für Podcasterinnen und Podcaster (+Hörerinnen und Hörer-Treffen!), teilzunehmen. Eine großartige Gelegenheit um Neues zu erfahren oder aber auch selbst ein wenig das Programm zu gestalten. Mal sehen wie fit ich am Samstag bin. Eines ist aber zu 100% sicher: Ich werde am Samstag anwesend sein und mich über jede Person freuen, die ich dort begrüßen und auch kennenlernen darf. Zeit um sich persönlich über Podcasting, Filmprojekte oder auch über Gott und die Welt zu unterhalten. Außer meiner Kamera, werde ich noch eine ganz besondere Aktion mitbringen:

JEDE Person die ein Selfie mit mir macht, dieses mit den Hashtags #Podcastfilm #Podcamp2018 & #fsecure twittert, bekommt EIN JAHR (1 JAHR!!!!) F-Secure TOTAL (Wert: 79,99 €) geschenkt! \o/

Ihr bekommt einen Code, den ihr einlösen müsst. Eine Lizenz ist für 1 Jahr gültig und kann auf 3 Geräte genutzt werden. Dabei spielt es keine Rolle ob es ein Windows, Apple, Android oder iOS Device ist. Das finde ich übrigens noch immer so richtig cool 🙂

Es gibt aber ganz klar einen Hintergedanken. F-Secure braucht keine Werbung. Aber das Podcastfilm-Projekt “The Creative Network”. Dieses soll nicht nur dieses Jahr abgedreht werden, sondern auch veröffentlicht werden. Damit das Projekt auch genug Aufmerksamkeit bekommt, muss jetzt wieder das Projekt in die Welt getragen werden. Daher bin ich über jeden ReTweet, über jeden Hinweis auf das Projekt und über jeden Zuspruch sehr dankbar.

Ich freue mich auf Samstag und bedanke mich an dieser Stelle auch bei der Firma F-Secure, die mir ohne mit der Wimper zu zucken ordentlich Lizenzen zur Verfügung gestellt haben. Haut rein und bis Samstag!

PodUnion SPEZIAL

Ich war zu Gast bei dem Vater der PodUnion (europäische Podcast-Community), Rico aus der Schweiz. Mit ihm sprach ich über den Podcastfilm und über Kickstarter. Freundlicherweise darf ich euch diese Folge auch hier präsentieren. Hier die Shownotes von Rico und viel Spaß beim hören der Folge! http://kck.st/1IugPu7

Es war geplant dass Marc Anfang August zu einer ungewöhnlichen Reise aufbricht. In Deutschland, Österreich, in der Schweiz und Finnland wollte er Menschen besuchen, die Audio- und Video-Podcasts, sowie Blogs ins Internet stellen. Der Clou dabei ist, dass Marc sich während der Reise strenge Regeln auferlegt hat. Er selbst darf kein Auto fahren. Öffentliche Verkehrsmittel dürfen nur sehr limitiert genutzt werden. Er ist als sehr auf seine Füße angewiesen. Der Film wird als ein Mix zwischen Roadmovie, Dschungelcamp und Dokumentation. Die ganze Reise wird von Marc regelmäßig in einem Video-Blog und einem Podcast dokumentiert. So wird das ganze Projekt nicht einfach ein Event bei der Premiere, sondern ein virales Projekt, das bis ins Jahr 2016 verfolgt werden kann.

Jeder der die Medienlandschaft kennt weiß, dass das der Mix sein kann um ein breiteres Publikum ansprechen zu können. Gerade so könnte das Medium Podcast einer breiteren Bevölkerung näher gebracht werden. Jedoch muss dieses Projekt auch finanziert werden. Einerseits hat Marc bereits einige Sponsoren aufgetrieben. Andererseits muss es auch von der Podcast Community getragen werden. Einerseits muss ein kleiner Teil der Finanzierung über diesen Kanal rein kommen. Andererseits ist es auch wichtig zu wissen, ob die Podcaster dieses auch während der Dauer der Produktion zu unterstützen.