das PODCAST-FILM-PROJEKT

marc261x261Filmemacher Marc Litz blickt in seinem Film auf ein Paralleluniversum. Es ist die Welt der „Digital Natives“, der „Podcaster“, „Youtuber“ und „Blogger“. Sie spielen die Hauptrolle. Litz und sein Team reisen dabei durch die DACH-Region und nach Finnland. Dort besuchen sie die kreativsten Köpfe der deutschsprachigen Szene und beleuchten ihr Leben, ihre Arbeit, aber auch ihre Motivation. Das alles hält der gebürtige Pfälzer per Kamera, Podcast und Blog fest.

Hinter „The Creative Network“ steckt ein innovatives Konzept. Es lässt den Beobachter verschiedene Perspektiven einnehmen. Damit er das tun kann, dokumentiert Litz zuerst den gesamten kreativen Entstehungsprozess autobiografisch. Er filmt seine eigene Reise, zeigt wie er selbst am Film arbeitet und geht selbstverständlich auf seine Protagonisten ein. Damit füttert er täglich Blog, Youtube, Twitter, Facebook und Co. Als Teil dieses unmittelbaren „Making-Of‘s“ erfährt der Zuschauer die maximale Entwicklungsdynamik des Projektes und kann sich dazu mit den Machern und den Menschen aus dem Film über die üblichen sozialen Netzwerke direkt austauschen. Schließlich begibt sich der Beobachter dann aber auch in die Rolle des klassischen Kinobesuchers. Nämlich dann, wenn Litz die einzelnen Puzzleteile zu einem fertigen Film arrangiert hat, der dann in den Lichtspielhäusern vor großem Publikum gezeigt wird.

So konstruiert Litz ein einzigartiges Perspektiven- und Beziehungsgeflecht, das vor allem eines ist: spannend und authentisch. Es wird getragen von einem dramaturgisch kontrastreichen Plot, der das Publikum zu einer Reise an die Grenze zwischen digitaler und realer Welt führt.

 

AUSWERTUNG

Dieser Film wird, in einer etwas anderen Form, als kostenfreie Version (voraussichtlich auf YouTube in evtl. 720p) im Internet präsentiert werden. Natürlich wird der Film auch käuflich in einer längeren Fassung und in einer spitzen Qualität auf BluRay / DVD käuflich zu haben sein. Darüber hinaus wird es zu einer Kinopremiere kommen, gefolgt von einer kleinen Kino-Tour und Präsentationen an Universitäten, inklusive Podiumsdiskussion mit dem Filmemacher. Eine TV Auswertung ist denkbar, jedoch gibt es hierzu noch nichts spruchreifes.

 

Über MICH

Mein Name ist Marc und meine Wenigkeit ist seit dem Jahr 2008 als Filmemacher unterwegs. Nach diversen Kurzfilme mit Hobby-Darstellern, startete ich 2008 das Fanprojekt „Herzblut“ beim 1. FC Kaiserslautern. Zusammen mit Verein und Fans gelang es mir, meinen ersten Kinofilm zu formen: „Herzblut- Der FCK Film“.

„Herzblut“ lief in zahlreichen Kinos in Deutschland, darunter auch in Ostfriesland und in der Landeshauptstadt Berlin. Knapp kino1hzblSHARP_Fotor12.000 Menschen erlebten den Film im Kino. Als junger Filmemacher war ich zu Gast in zahlreichen TV Sendungen wie „Kaffee oder Tee“ (SWR), bei Live Übertragungen des PayTV Senders „Sky“ und meine Stimme ist immernoch gelegentlich über diverse Radiosender und Podcast’s zu hören.

Der darauf folgende Dokumentarfilm „Welcome to FreakCity“ handelt über das Trainerteam der Basketballmannschaft Brose Baskets Bamberg und feierte am 30.11.2012 im CineStar in Bamberg Premiere.

Mit dem Film „Fürth- nur damit es jeder weiß!„, der voraussichtlich im Sommer 2016 erscheinen wird, dokumentiere die abenteuerliche Achterbahnfahrt des kleinen aber feinen Fußballvereins im Herzen des Frankenlandes.